Liquid_Lifting Berlin und Duesseldorf

Das Liquid Lifting mit Sculptra®

Infolge des natürlichen Elastizitäts- und Feuchtigkeitsverlusts der Haut, zeigen sich Falten und die Kontur einzelner Gesichtspartien nimmt ab. Besonders im Bereich des Gesichts, am Hals und am Dekolleté wird dieser Prozess frühzeitig sichtbar. Erste unliebsame Fältchen können sich bereits ab dem 30. Lebensjahr zeigen und mit der Zeit vertiefen. Das Liquid Lifting mit Sculptra® strafft die Haut und verleiht ihr ein frischeres, strahlendes und verjüngtes Aussehen. Hierbei müssen Patienten weder einen operativen Eingriff noch eine lange Ausfall- und Schonzeit in Kauf nehmen.

Was ist ein Liquid Lifting?

Unter dem Begriff Liquid Lifting werden die Methoden der Falteninjektion zusammengefasst. Hierzu zählen zum Beispiel die Behandlung mit Botulinumtoxin (Botox®) und die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure. Einen effektiven Liftingeffekt ermöglicht das Liquid Lifting mit Sculptra®. Sculptra® wird synthetisch hergestellt und enthält Poly-L-Milchsäure. Dieser Stoff findet bereits seit über 30 Jahren sichere Anwendung in der Medizin und ist unter anderem Bestandteil der Fäden beim Fadenlifting. Da Poly-L-Milchsäure biokompatibel ist, kann sie vollständig vom Körper wieder abgebaut werden. In der Regel ist das Liquid Lifting mit Sculptra® sehr gut verträglich.

Sie interessieren sich für ein Liquid Lifting?

Sichern Sie sich jetzt einen Termin an unseren Standorten Berlin oder Düsseldorf!

Übersicht zum Liquid Lifting

Art der Behandlung: minimalinvasive Injektion (ohne OP)

Behandlungsdauer: etwa 30 Minuten

Narkose: i. d. R nicht notwendig, auf Wunsch Anästhesiesalbe oder Lokalanästhesie

Gesellschaftsfähig: i. d. R sofort

Ergebnisse: sofort, Endergebnis nach etwa 6–8 Wochen

Wirkungsdauer: etwa 18–24 Monate

Besonderheiten: 3–4 Tage kein Sport und keine Saunagänge

Risiken: risikoarm, lokale Rötungen, leichte Schwellungen, Hämatome, Knötchenbildung (sehr selten)

Für welche Anwendungsbereiche ist das Liquid Lifting geeignet?

Das Liquid Lifting führt zu einer deutlich frischeren und vitaleren Ausstrahlung, indem es als störend empfundene Falten aufpolstert und Volumendefizite ausgleicht. Unter anderem kann das Liquid Lifting mit Sculptra® für folgende Behandlungen eingesetzt werden:

  • Glätten von Nasolabialfalten (zwischen Nasenflügel und Mundwinkel)
  • Glätten von Mundwinkelfalten (Marionettenfalten)
  • Volumenaufbau eingefallener Gesichtsbereiche (z. B. Mittelgesicht, Jochbein, Schläfen)
  • Konturierung des Kinns
  • Wiederherstellung einer strafferen unteren Gesichtspartie
  • Auffüllen des Dekolletébereichs (Glätten von mittleren und tiefen Längsfalten)
  • Korrektur von Narben

Die Wirkungsweise Sculptra®

Bei der Behandlung mit Sculptra® injiziert die Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie die Poly-L-Milchsäure in die tiefen Schichten der Lederhaut (Dermis). Dort bewirkt das Präparat zunächst eine sofortige Volumenerhöhung und füllt Falten auf. Grund hierfür ist unter anderem das in der Lösung enthaltende Wasser. Dieses Wasser wird innerhalb weniger Tage nach dem Liquid Lift vom Körper resorbiert, wodurch auch der Volumeneffekt etwas zurückgeht. Dann setzt die zweite Phase der Behandlung mit Sculptra® ein: Die körpereigene Kollagenproduktion wird angeregt. Dadurch wird ein natürlicher und langanhaltender Aufbau des Bindegewebes erzielt, sodass Falten, Volumendefizite und Konturveränderungen effektiv ausgeglichen werden.

Die Vorteile eines Liquid Liftings

Ziel der Behandlung mit Sculptra® ist es, die Haut der zu behandelnden Areale mit möglichst geringem Risiko und schneller Genesung zu straffen und zu verjüngen. Anders als chirurgische Maßnahmen werden mit dem Liquid Lifting effektive Ergebnisse ganz ohne Operation oder Hautschnitte erzielt.

Weitere Vorteile des Liquid Lifts mit Sculptra®:

  • keine (Voll-)Narkose
  • sofortige Ergebnisse
  • stimuliert Kollagensynthese (Hautstruktur verbessert sich schrittweise)
  • lange Haltbarkeitsdauer
  • keine langen Ausfallzeiten
  • keine Narben
  • biokompatibles Material
  • natürliche Ergebnisse ohne Verlust der Mimik
  • vergleichsweise geringe Kosten

Vor dem Liquid Lifting

In einem persönlichen Beratungsgespräch untersucht die Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, ob die Voraussetzungen für ein Liquid Lifting mit Sculptra® gegeben sind. Zudem wird herausgestellt, aus welchen Gründen sich der Patient zu der Behandlung entschlossen hat und welche Spuren der Zeit er als störend empfindet. Des Weiteren klärt die Expertin über den konkreten Behandlungsverlauf, über die individuelle Vor- und Nachsorge und über die möglichen Risiken der Behandlung mit Sculptra® auf.

Eine spezielle Vorbereitung auf das Liquid Lifting ist in der Regel nicht nötig. Um die Bildung von Hämatomen weitestgehend auszuschließen, sollten Patienten allerdings für etwa ein bis zwei Wochen vor dem Liquid Lift auf die Einnahme blutverdünnender Medikamente (z. B. Aspirin) verzichten.

Gibt es Bilder zum Liquid Lift Vorher-Nachher?

Laut des in Deutschland geltenden Heilmittelgesetzes dürfen auf dieser Seite leider keine Fotos zum Liquid Lifting Vorher-Nachher veröffentlicht werden. Gern können interessierte Patienten bei einem unverbindlichen persönlichen Beratungsgespräch anonymisierte Bildvergleiche zur Behandlung mit Sculptra® Vorher-Nachher einsehen.

Der Ablauf beim Liquid Facelift

Am Tag der Behandlung reinigt und desinfiziert die Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie die Behandlungsareale und zeichnet die Injektionsbereiche für das Liquid Lifting ein. Unter Verwendung einer feinen Nadel wird das Präparat (Sculptra®) in die Haut gespritzt. An empfindlichen Hautstellen kann für die Behandlung auf Wunsch des Patienten eine Anästhesiesalbe aufgetragen oder die betreffenden Stellen mithilfe einer örtlichen Betäubung schmerzunempfindlich gemacht werden. Ein Klinikaufenthalt ist nicht nötig. Bereits nach einer kurzen Erholungsphase können Patienten die Praxis wieder verlassen.

Worauf Patienten nach dem Liquid Lifting achten sollten

Sogleich nach dem Liquid Lifting mit Sculptra® wirken die behandelten Areale aufgefüllt und gestrafft. Zunächst können sie noch leicht gerötet und teilweise geschwollen sein. In seltenen Fällen bilden sich nach dem Liquid Lifting Hämatome im Bereich der Injektionsstellen. Die Rötungen, die Schwellungen und die blauen Flecken verblassen erfahrungsgemäß innerhalb von wenigen Tagen selbstständig. Sport und Sauna sind für etwa vier Tage zu vermeiden. Ansonsten können Patienten sogleich ihrem gewohnten privaten und beruflichen Alltag nachgehen. Regelmäßige Gesichtsmassagen helfen dabei, dass Präparat gleichmäßig unter der Gesichtshaut zu verteilen und das Ergebnis somit zu optimieren.

Mögliche Risiken beim Liquid Lifting

Beim Liquid Lifting mit Sculptra® sind Komplikationen und unerwünschte Begleiterscheinungen selten. In Einzelfällen treten vorübergehend Schmerzen, Rötungen, Schwellungen oder Hämatome auf. Durch entsprechende Hygiene- und Sicherheitsstandards ist das Risiko einer Infektion äußerst gering. Des Weiteren kommt es bei der Behandlung durch einen speziell ausgebildeten und erfahrenen Facharztes für Plastische und Ästhetische Chirurgie in der Regel nicht zu ungleichmäßigen Ergebnissen oder zu einer Knötchenbildung.

Wann darf ein Liquid Lifting nicht durchgeführt werden?

  • bei einem starken Hautüberschuss bzw. einer starken Gewebeerschlaffung
  • bei einer Überempfindlichkeit gegenüber der verwendeten Materialien
  • bei Infektionen oder Entzündungen im Injektionsbereich (z. B. Herpes, starke Akne)
  • bei einer Neigung zu Keloiden (überschießende Narben)
  • bei einer vorhandenen Blutgerinnungsstörung
  • während einer Schwangerschaft und der Stillzeit

Wie viele Behandlungen sind notwendig und wie lang hält das Ergebnis?

Bei kleineren Volumendefekten reicht oft bereits eine Behandlung mit Sculptra® aus. Je nach gewünschtem Resultat und Größe des Behandlungsareals können für ein optimales Ergebnis auch weitere Anwendungen empfehlenswert sein. Die genaue Wirkungsdauer variiert von Patient zu Patient. Durchschnittlich hält der Effekt von Sculptra® 18 Monate an. Einige Patienten berichten sogar von einer Haltbarkeit der positiven Ergebnisse von bis zu zwei Jahren und länger. Sofern gewünscht, kann das Liquid Lifting problemlos wiederholt werden, sobald die Wirkung nachgelassen hat.

Kosten für ein Liquid Lifting

Bei der Frage, was ein Liquid Facelift kosten wird, lässt sich kein Pauschalpreis festlegen. Der preisliche Rahmen richtet sich nach der Ausgangssituation und dem Ergebnis, das erzielt werden soll. Jede Behandlung in der Praxis Dr. Bravin-Jumpertz wird individuell an den Patienten angepasst. Des Weiteren haben die Narkoseart und der Umfang der Behandlung Einfluss auf die Kosten. Im persönlichen Beratungsgespräch gibt die Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie gern Auskunft über Preise und Finanzierungsmöglichkeiten.

Weitere Möglichkeiten der minimalinvasiven Faltenbehandlung

Für die Behandlung von unliebsamen Falten und Volumendefiziten umfasst das Repertoire der minimalinvasiven Methoden verschiedene Eingriffe. Je nach Befund und der gewünschten Veränderung wird ein individueller Behandlungsplan zusammengestellt. Neben dem Liquid Lifting werden folgende Möglichkeiten zur Faltenbehandlung angeboten: