Radiesse Berlin und DuesseldorfDie Faltenbehandlung mit Radiesse®

Prägnante Gesichtsfalten auf der Stirn und im Bereich des Mundes können ein Gesicht streng und älter wirken lassen. Während manche Personen sich nicht an der Hautalterung und ihren Folgen stören, stellen sie für andere einen starken Leidensdruck dar. Trotz der Unzufriedenheit und dem Unwohlsein mit dem eigenen Körper, schließen viele Betroffene einen operativen Eingriff aus. Mithilfe der minimalinvasiven Faltenbehandlung mit Radiesse® können Falten ganz ohne OP geglättet werden. Zudem lässt sich das Volumen einzelner Gesichtspartien erhöhen, um diese harmonisch zu konturieren.

Was ist Radiesse® und wie wirkt es?

Radiesse® ist ein synthetisch hergestellter Derma-Filler zur Faltenunterspritzung, welcher vorrangig aus in Gel gelöstem Calcium-Hydroxylapatit besteht. Diese Calcium- und Phosphat-Ionen kommen in ähnlicher Form im menschlichen Körper vor (z. B. in den Knochen und Zähnen), weshalb die Behandlung mit Radiesse® in der Regel sehr gut verträglich ist. Durch seine Eigenschaft, das Volumen effektiv erhöhen zu können, eignet sich Radiesse® um tiefe Gesichtsfalten und Volumenverluste zu korrigieren. Radiesse® ist biokompatibel, das heißt, es wird mit der Zeit wieder vollständig vom Körper abgebaut und auf natürlichem Wege abtransportiert.

Sie interessieren sich für eine Radiesse® Behandlung?

Sichern Sie sich jetzt einen Termin an unseren Standorten Berlin oder Düsseldorf!

Übersicht zur Faltenbehandlung mit Radiesse®

Art der Behandlung: minimalinvasive Injektion (ohne OP)

Behandlungsdauer: etwa 30 Minuten

Narkose: i. d. R. keine, auf Wunsch Anästhesiesalbe oder Lokalanästhesie

Gesellschaftsfähig: i. d. R sofort, spätestens nach 2 Tagen

Ergebnisse: sofort, deutlicher Effekt nach etwa 6 Wochen

Wirkungsdauer: etwa 12–18 Monate, teilweise bis zu 24 Monate

Besonderheiten: keine spezielle Nachsorge notwendig, Behandlung kann auf Wunsch wiederholt werden

Risiken: risikoarm, leichte Rötungen, leichte Schwellungen, Hämatome, Unverträglichkeitsreaktionen (sehr selten)

Für wen ist Radiesse® geeignet?

Prinzipiell ist die Behandlung mit Radiesse® für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet, die sich an den Zeichen der Zeit im Gesicht, am Hals, im Bereich des Dekolletés und an den Händen stören. Zudem können ein- oder abgesunkene Wangen angehoben und einzelnen Gesichtspartien wie der Kinnlinie eine gewünschte Kontur verliehen werden. Sogar kleinere Korrekturen an der Nase können mit dem Volumenfiller Radiesse® vorgenommen werden.

Zu den gängigen Falten, die mithilfe von Radiesse® für ein deutlich verjüngtes und gestrafftes, natürliches Aussehen reduziert werden können, zählen unter anderem:

  • Nasolabialfalten (zwischen Nasenflügel und Mundwinkel)
  • die Zornesfalte (zwischen den Augenbrauen, auch Glabellafalte genannt)
  • horizontale Denkfalten (im Bereich der Stirn)
  • Falten am Hals und im Bereich des Dekolletés

Vorteile der Faltenbehandlung mit Radiesse®

  • keine Operation
  • keine Narben
  • keine Vollnarkose (allenfalls Anästhesiesalbe oder lokale Betäubung)
  • keine langen Ausfallzeiten
  • sehr schmerzarme und risikoarme Behandlung
  • keine umfangreiche Vor- und Nachsorge notwendig
  • vergleichsweise geringe Behandlungsdauer
  • vergleichsweise geringe Kosten
  • biokompatibles (natürlich abbaubares) Material
  • langanhaltender Effekt durch Anregung der körpereigenen Kollagensynthese

Worin besteht der Unterschied zur Hyaluronsäure?

Radiesse® besteht aus Calcium-Hydroxylapatit-Kügelchen, die in einer Gelphase gelöst sind. Der Körper braucht länger, um die Substanz vollständig abzubauen, wodurch der Effekt der Faltenbehandlung ebenfalls länger anhält. Zudem regt Radiesse® die körpereigene Kollagenbildung an, sodass die Hautstruktur nachhaltig verbessert wird. Im Vergleich zur Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure kann Radiesse® Volumendefizite effektiver ausgleichen und wird daher häufig zur harmonischen Konturierung eingesetzt. Für die Lippenkorrektur ist Radiesse® hingegen weniger geeignet als dünnflüssigere Substanzen, welche die natürliche Weichheit und Beweglichkeit der Lippen bestmöglich erhalten.

Vor der Faltenbehandlung mit Radiesse®

Bei der Behandlung mit Radiesse® sind kaum Vorsorgemaßnahmen zu beachten. Lediglich die Einnahme von Medikamenten und Mitteln, die die Blutgerinnung beeinflussen können, sollte zwei Wochen vor der Faltenbehandlung mit Radiesse® eingestellt werden. Dadurch wird das Risiko für Hämatome auf ein Minimum reduziert.

Für eine erfolgreiche Behandlung mit gewünschtem Ergebnis ist eine ausführliche persönliche Beratung sehr wichtig. Gemeinsam mit der Expertin für ästhetische Medizin besprechen Patienten ihre Motivation für die Therapie mit Radiesse®. Anhand einer sorgsamen Gesichtsanalyse stellt die Expertin fest, ob die Faltenbehandlung mit Radiesse® im konkreten Fall die geeignete Methode ist und klärt über den Behandlungsablauf sowie über mögliche Risiken auf.

Bilder zur Faltenbehandlung mit Radiesse® Vorher-Nachher?

In Deutschland ist die Veröffentlichung von Bildern, die die Behandlung mit Radiesse® Vorher-Nachher zeigen, verboten. Daher können auf dieser Webseite leider keine Dateien zu diesem Thema bereitgestellt werden. Einen ersten Eindruck über die möglichen Ergebnisse können interessierte Patienten im Rahmen eines persönlichen Beratungsgesprächs erhalten und dort auf Wunsch anonymisierte Fotos zu Radiesse® Vorher-Nachher einsehen.

Der Ablauf bei der Faltenbehandlung mit Radiesse®

Zunächst desinfiziert die Ärztin die zu behandelnden Areale und zeichnet die entsprechenden Markierungen für die Injektionen ein. Anschließend wird das Präparat direkt unter die Haut gespritzt. Eine Narkose ist in der Regel nicht notwendig. Die betreffenden Hautareale können auf Wunsch jedoch mit einer Anästhesiesalbe schmerzunempfindlicher gemacht werden.

Ein kleiner Sofort-Effekt lässt sich sogleich nach der Behandlung mit Radiesse® erkennen. In den folgenden Wochen und Monaten intensiviert sich der Effekt weiterhin. Durch die Behandlung mit Radiesse® können sich Patienten an einer frischeren, vitalen und verjüngten Ausstrahlung erfreuen, ohne sich dafür einer Operation mit längerer Ausfallzeit unterziehen zu müssen.

Nach der Behandlung mit Radiesse®

Nach der Injektion von Radiesse® können die behandelten Hautareale leicht gerötet und geschwollen sein. Für gewöhnlich klingen diese Beschwerden innerhalb weniger Tage selbstständig wieder ab. Durch regelmäßiges Kühlen unterstützen Patienten zudem den Heilungsprozess. In seltenen Fällen kommt es nach der Faltenbehandlung mit Radiesse® zur Bildung kleiner Hämatome an den Injektionsstellen. Auch diese verblassen nach kurzer Zeit von allein wieder. Meist sind Patienten unmittelbar nach der Behandlung mit Radiesse® wieder gesellschaftsfähig und können ihrem gewohnten Tagesablauf nachgehen. In den ersten Tagen sollten die behandelten Hautareale vor intensiver Sonneneinstrahlung geschützt werden.

Gibt es Risiken bei der Faltenbehandlung mit Radiesse®?

Generell handelt es sich bei der Behandlung mit Radiesse® um eine sehr gut verträgliche Methode, die kaum Risiken birgt. Da ausschließlich abbaubare und natürlich im Körper vorkommende Materialien verwendet werden, treten Allergien und Abstoßungsreaktionen nur in sehr seltenen Einzelfällen auf. Ist zuvor unklar, ob eine Unverträglichkeit gegenüber der verwendeten Stoffe besteht, kann im Zweifelsfall ein Test vor der Faltenbehandlung mit Radiesse® erfolgen. Leichte Beschwerden wie Rötungen, Schwellungen und Hämatome sind in der Regel nach spätestens zwei Tagen nicht mehr zu sehen. Knoten oder Asymmetrien sind bei erfahrenen und speziell ausgebildeten Ärzten nicht zu erwarten.

Ist Radiesse® geprüft und sicher?

In der Praxis Dr. Bravin-Jumpertz stehen die Zufriedenheit und die Sicherheit der Patienten an erster Stelle. Daher werden ausschließlich zugelassene und in der ästhetischen Medizin etablierte Materialien und Techniken verwendet. Radiesse® erfüllt die gültigen Standards für Medizinprodukte in Deutschland und ist zudem von der amerikanischen FDA zugelassen. Die FDA gilt als weltweit strengste Zulassungsbehörde für Arzneimittel und medizinischen Geräte.

Ist das Ergebnis der Radiesse® Behandlung dauerhaft?

In den folgenden Monaten nach der Unterspritzung von Radiesse® wird die körpereigene Kollagenproduktion angeregt. Abhängig von den individuellen Voraussetzungen kann die genaue Wirkungsdauer von Radiesse® von Patient zu Patient unterschiedlich sein. Durchschnittlich hält der Effekt der Behandlung zwischen 12 und 18 Monate an. In klinischen Studien wurde teilweise auch eine Wirkdauer von bis zu 24 Monaten nachgewiesen. Hat der Körper die Substanz vollständig abgebaut, lässt auch der Effekt der Behandlung nach. Auf Wunsch des Patienten ist es dann möglich, eine erneute Behandlung mit Radiesse® vorzunehmen, um das Ergebnis aufzufrischen.

Weitere Möglichkeiten der minimalinvasiven Faltenbehandlung

In der Praxis Dr. Bravin-Jumpertz wird das Verfahren der Faltenbehandlung an die Voraussetzungen und Wünsche des Patienten angepasst. Folgende Methoden kommen neben dem Fadenlifting dafür infrage:

• Details zur Botox® Behandlung
• Details zur Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure
• Details zum Vampire Lift
• Details zum Fadenlifting
• Details zum Liquid Lifting mit Sculptra®
• Details zur CO-2  Laserbehandlung