Hyaluronsäure für die Haut

Hyaluronsäure ist ein Wirkstoff, der aus der ästhetischen Medizin kaum mehr wegzudenken ist. Sie wird unter anderem genutzt, um störende Falten zu glätten, harmonisches Volumen zu schenken und Konturen zu setzen. Selbst zur Korrektur der Nase, zur Narbenverbesserung und in der Intimchirurgie findet Hyaluronsäure Anwendung. Was macht diesen Wirkstoff so besonders? Wie läuft eine Behandlung mit Hyaluronsäure ab? Und warum kann sich ein Hyaluron-Treatment genau jetzt beim Übergang zum Frühjahr anbieten?

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Stoff im Körper

Der menschliche Körper produziert selbst Hyaluronsäure. Sie kommt unter anderem in der Gelenkflüssigkeit und in großen Mengen im Bindegewebe vor. Im Bindegewebe sorgt sie dafür, dass das Gewebe elastisch und straff bleibt. Sie hat somit unmittelbar Einfluss auf eine glatte und jugendliche Haut.

Ihre besondere Eigenschaft ist die sehr gute Feuchtigkeitsbindung. So kann ein Gramm Hyaluronsäure bis zu sechs Liter Wasser an sich binden. Das ermöglicht dem Wirkstoff einen optimalen Hebeeffekt und wirkt sich gleichzeitig äußerst positiv auf die Feuchtigkeitsversorgung des Gewebes aus.

Mit der Zeit bildet der Körper jedoch immer weniger Hyaluronsäure, sodass die Depots im Bindegewebe nach und nach schwinden. In Verbindung mit der allgemeinen Hautalterung kann es daher zu Falten und Volumendefiziten kommen, die beispielsweise dem Gesicht, dem Hals und den Händen ein älteres und abgespanntes Aussehen verleihen.

Um dem Hautbild Jugendlichkeit zurückzugeben, kann eine Hyaluron-Unterspritzung erfolgen. Dafür wird synthetisch hergestellte Hyaluronsäure verwendet, die der natürlichen Hyaluronsäure allerdings sehr ähnlich ist. Sie besitzt die gleichen positiven Eigenschaften und kann das Gewebe sanft auffüllen und unterstützen. Dadurch lässt sich das natürliche Stützgerüst wiederherstellen.

Gute Verträglichkeit und kaum Risiken

Einer der Gründe, warum Hyaluronsäure so gefragt in der ästhetischen Medizin ist, liegt in der sehr guten Verträglichkeit. Da die verwendeten Präparate der körpereigenen Hyaluronsäure so ähnlich sind, weiß der Körper mit ihnen umzugehen. Mit Fremdkörperreaktionen wie Allergien ist daher in der Regel nicht zu rechnen. Zudem verläuft die Behandlung vergleichsweise schnell und unkompliziert. Sie stellt für den Körper keine große Belastung dar. Aus diesem Grund wird die Hyaluron-Unterspritzung auch oft als sogenanntes Lunchtime-Treatment bezeichnet.

Wichtig ist, dass Sie sich an einen erfahrenen Experten für Injektionsbehandlungen wenden. Eine laienhafte Unterspritzung kann zu schwerwiegenden Risiken wie Gewebeverhärtungen oder sogar Erblindung führen. Wird die Behandlung jedoch von einer Expertin wie Dr. Bravin-Jumpertz vorgenommen, die das entscheidende Know-how und die Erfahrung besitzt, ist die Hyaluron-Unterspritzung ein Treatment, das kaum mit Risiken verbunden ist.

Hyaluronsäure zur Hautverjüngung

Eines der Hauptanwendungsgebiete für die Hyaluron-Behandlung sind die Verbesserung der Hautstruktur und die Faltenbehandlung. Hyaluronsäure eignet sich bestens, um schwerkraftbedingte Falten von innen heraus aufzupolstern und die Haut somit harmonisch zu glätten. Auf diese Weise können vor allem auch tiefe Falten reduziert werden. Aufgrund ihrer guten Verträglichkeit kann die Hyaluron-Behandlung auch mit anderen minimalinvasiven Treatments wie der Botox®-Behandlung oder dem Microneedling kombiniert werden, um optimale Ergebnisse zu erreichen.

Hyaluronsäure zur Volumen- und Konturbehandlung

Ein zweiter großer Anwendungsbereich ist die Volumenbehandlung mit Hyaluronsäure. Sie kann beispielsweise dazu eingesetzt werden, eingefallenen Wangen mehr Fülle zu verleihen. Insbesondere im mittleren Gesichtsbereich machen sich mit der Zeit häufig Volumenverluste bemerkbar. Diese können mit der sanften Behandlung sehr gut ausgeglichen werden. Außerdem lassen sich beispielsweise die Jawline, das Kinn oder die Nase gezielt betonen. Durch die Konturbehandlung wirken diese Bereiche harmonischer und unterstreichen die individuellen Merkmale auf eine sehr sanfte und natürliche Weise.

Hyaluronsäure für die Lippen

Hyaluronsäure wird auch verwendet, um die Lippen aufzufüllen und leichte Formveränderungen an ihnen vorzunehmen. Mit dem nötigen ästhetischen Gespür gelingt es, die Lippen zart aufzuspritzen, sodass ein unnatürliches oder übertriebenes Aussehen vermieden wird. Stattdessen werden als zu schmale Lippen so unterspritzt, dass sie harmonisch voluminös erscheinen. Mit spezieller Technik lassen sich gleichzeitig auch störende Fältchen im Bereich der Lippen reduzieren.

Die Hyaluron-Behandlung Schritt für Schritt

Eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure dauert etwa 15 bis 30 Minuten. Das kommt darauf an, welche Bereiche behandelt werden sollen und welche Veränderung gewünscht ist. Eine Vollnarkose wird nicht benötigt. Die Behandlung findet mit sehr feinen Kanülen statt, die kaum spürbar sind. Zudem werden die Behandlungsbereiche lokal betäubt.

Die Menge der Hyaluronsäure richtet sich nach dem Ausgangsbefund und der angestrebten Volumenzunahme. Vorab wird daher genau besprochen, welche Ergebnisse möglich sind und welche Mengen dafür notwendig sind. Bei der Behandlung bringt Dr. Bravin-Jumpertz die Hyaluronsäure vorsichtig unter die Haut und modelliert somit den Bereich.

Im Anschluss ruhen Sie sich kurz in den Praxisräumen aus. Erfahrungsgemäß treten keine unerwarteten Reaktionen oder Nebenwirkungen auf, sodass Sie nach wenigen Augenblicken die Praxis wieder verlassen können. Sanftes Kühlen hilft, das Anschwellen der Bereiche zu reduzieren beziehungsweise das Abschwellen zu unterstützen. Nach wenigen Tagen beruhigen sich die Behandlungsbereiche für gewöhnlich wieder.

Wie lange halten die Ergebnisse an?

Wie lange der Effekt der Hyaluronsäure bestehen bleibt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zum einen haben die Form der Hyaluronsäure und der Bereich, in dem die Behandlung stattfindet, Einfluss auf die Wirkungsdauer. Auch der individuelle Abbauprozess, mit dem die Hyaluronsäure vom Körper wieder resorbiert wird, verläuft unterschiedlich schnell. Durchschnittlich bleiben die erzielten Ergebnisse etwa vier bis sechs Monate erhalten. Auf Wunsch kann die Behandlung regelmäßig wiederholt werden, um die Resultate aufzufrischen.

Frische und Glow für den Frühling – vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin zur Hyaluron-Behandlung

Nach der strapazierenden Winterzeit können Sie Ihrer Haut eine intensive Pflege mit Hyaluronsäure bieten. Die Unterspritzung verbessert die Feuchtigkeitsversorgung in der Tiefe und hilft, das Gewebe natürlich aufzupolstern. Gerade jetzt vor der Frühlingszeit wünschen sich viele eine erholte und frische Haut. Kontaktieren Sie uns gern für eine individuelle Beratung zu den Möglichkeiten der Hyaluron-Behandlung in Berlin und Düsseldorf!

 

Jetzt Termin vereinbaren!

Bildquelle: © K.A./peopleimages.com – stock.adobe.com