Cellulitebehandlung Berlin Düsseldorf

Cellulite ist ein weitverbreitetes Phänomen, das von den Betroffenen meist als ästhetischer Störfaktor wahrgenommen wird. Vorrangig tritt Cellulite bei Frauen auf und macht sich insbesondere an den Oberschenkeln und dem Gesäß bemerkbar. Sie äußert sich durch dellenförmige Einkehrbungen auf der Haut. Dieses besondere Erscheinungsbild brachte ihr auch die umgangssprachliche Bezeichnung Orangenhaut ein, da das Aussehen der Orangenschale ähnelt. Cellulite ist nicht gefährlich, wird aber von den Betroffenen als unschön und störend empfunden. Eine zuverlässige und vor allem schonende Behandlung gegen Cellulite ist das neuartige Cellfina®-Verfahren. Es setzt direkt an der strukturellen Ursache für Cellulite an: den Bindegewebsfasern.

Cellulite und Bindegewebsfasern

Vielfach besteht die Annahme, Cellulite sei eine Folge von Übergewicht. Das stimmt so jedoch nicht direkt. Zwar können genetische Veranlagung, Übergewicht und hormonelle Schwankungen die Bildung von Cellulite begünstigen, die eigentliche Ursache liegt jedoch im anatomischen Aufbau des weiblichen Bindegewebes. Demnach kann Cellulite durchaus auch schlanke und sportliche Frauen betreffen.

Das weibliche Bindegewebe ist so aufgebaut, dass es Gewichtsschwankungen besser aushält. Das ist beispielsweise für die Schwangerschaft wichtig. Es bedeutet aber auch, dass bei Frauen schneller erschlaffte Haut und Cellulite auftreten können als bei Männern, deren Bindegewebe stärker vernetzt ist.

Breiten sich die Fettläppchen in der Unterhaut aus, setzen sie die Bindegewebsfasern unter Druck. Die Bindegewebsfasern (auch fibröse Septen genannt) verbinden die Haut und die Muskelschicht miteinander. Geraten sie unter Druck, verkürzen sie sich und ziehen infolgedessen die Haut nach innen. Gleichzeitig können die kleinen Fettdepots sich nach außen wölben. Dadurch entsteht das typische Cellulite-Bild auf der Haut.

Wie funktioniert Cellfina®?

Cellfina® konzentriert sich auf die Bindegewebsfasern. Jede einzelne Hautdelle wird gezielt behandelt. Dabei wird das Behandlungsareal mithilfe eines Vakuums fixiert. Anschließend wird eine dünne Nadel in das Gewebe eingeführt, die ein lokales Betäubungsmittel injiziert. Die Anästhesielösung verteilt sich gleichmäßig und macht die Behandlung möglichst angenehm und schmerzfrei für die Patientin.

Das Ziel der Behandlung ist es, die verkürzten Bindegewebsfasern zu lösen, sodass sich die Haut entspannen und glätten kann. Dafür wird ebenfalls ein Vakuum genutzt, um das zu behandelnde Areal zu fixieren. Dann führt Dr. Bravin-Jumpertz das dünne Cellfina®-Instrument in das Gewebe ein, um die entsprechenden Bindegewebsfasern gezielt zu trennen. Die Tiefe, in der die Fasern gelöst werden, ist genau bestimmt und festgelegt. Zudem verfügt das innovative System über zwei unterschiedliche Plattformen, die dabei helfen, das Gerät präzise zu führen und das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Jede störende Delle wird mit diesem Prinzip einzeln behandelt. Insgesamt dauert die Behandlung somit zwischen 45 und 60 Minuten. Das Ergebnis ist unmittelbar nach dem Treatment zu sehen. Da sich die Bindegewebsfasern nach aktuellem Kenntnisstand nicht erneut bilden können, gelten die Resultate der Cellulitebehandlung mit Cellfina® als dauerhaft.

Ist Cellfina® sicher?

Cellfina® ist ein einfaches Verfahren, das dauerhafte und ästhetische Ergebnisse erzielt. In erfahrenen und geschulten Händen ist es kaum mit Risiken verbunden und stellt eine sichere sowie zuverlässige Behandlungsoption dar. Die Gefahr, benachbarte Strukturen zu verletzen, ist bei professionellen Anwendern ebenfalls minimal.

Was muss ich nach der Behandlung machen?

Nach der Behandlung sind die Patientinnen sogleich wieder gesellschaftsfähig. In den ersten Tagen sollten sie sich noch schonen und Anstrengungen vermeiden. Sport, Baden und Sauna sind nach etwa einer Woche wieder möglich. Zudem bietet es sich an, enganliegende Kleidung beziehungsweise Shapewear zu tragen. Auf diese Weise kann Schwellungen vorgebeugt werden.

Durch den kleinen Eingriff treten meist vorübergehende Schwellungen, Rötungen und blaue Flecken auf. Zudem können die Bereiche spannen oder auch leicht schmerzen. Diese Beschwerden sind unbedenklich und klingen innerhalb kurzer Zeit selbstständig wieder ab. Vereinzelt können Blutergüsse bis zu vier Wochen sichtbar sein.

Durch eine angemessene Schonung und Kompression unterstützen Sie den Heilungsprozess.

Wollen Sie mehr zu Cellfina® erfahren?

Sie stören sich an Hautdellen an Oberschenkeln sowie am Po und möchten sich zu einer schonenden Behandlungsmöglichkeit beraten lassen? Gern klärt Dr. Bravin-Jumpertz Sie in einem persönlichen Gespräch darüber auf, was mit Cellfina® erreicht werden kann und wie die Behandlung im Einzelnen abläuft. Vereinbaren Sie gern Ihren individuellen Termin in unserer Praxis. Kontaktieren Sie uns!

Jetzt Termin vereinbaren!

Bildquelle: © Africa Studio – stock.adobe.com