Carboxytherapie Dr. Bravin-Jumpertz

Die Carboxytherapie ist im Gegensatz zu anderen ästhetischen Behandlungen wie Botox®, Microneedling oder chemisches Peeling noch weitestgehend unbekannt. Dabei reicht die Anwendungsgeschichte des natürlichen Gases CO2 für eine verbesserte Durchblutung und eine schnellere Wundheilung weit in die Vergangenheit zurück. Es wurde beispielsweise in Kurbädern eingesetzt. Seit etwa den 1950er Jahren verwendete man in der ästhetischen Medizin CO2 auch bei Injektionstherapien. Seit mehr als 30 Jahren wird die Carboxytherapie als Anti-Aging-Mittel verwendet, um eine jüngere und frischere Haut zu erzielen. Die stetige Forschung und Weiterentwicklung hat die Therapie so weit vorangebracht, dass sie heutzutage eine sehr effektive und risiko- sowie nebenwirkungsarme Methode darstellt.

Was genau passiert bei der Behandlung?

Bei der Caboxytherapie handelt es sich um eine einfache und schnell durchgeführte Anti-Aging-Behandlung. Wichtig ist natürlich, dass sie von einem Experten vorgenommen wird, um eventuelle Risiken auszuschließen beziehungsweise auf ein Minimum zu reduzieren. Je nach Anwendungsbereich dauert die Therapie zwischen 15 und 30 Minuten.

Zunächst werden die Hautareale vorbereitet: Sie werden gesäubert, desinfiziert und auf Wunsch örtlich betäubt. Die Behandlung erfolgt schmerzarm. Da das Schmerzempfinden jedoch von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, kann vorab eine Anästhesiesalbe aufgetragen werden, um die Behandlung noch angenehmer für die Patienten zu machen.

Anschließend wird das medizinische CO2 (Kohlenstoffdioxid) mit dünnen Nadeln unter die Haut geführt. Die Nadeln erreichen dabei lediglich eine Tiefe von ein bis vier Millimeter. Das Gas verteilt sich nach der Injektion unter der Haut.

Im Gewebe simuliert das CO2 einen akuten Sauerstoffmangel. Dadurch sinkt der pH-Wert im Blut ab und der Körper erhält die Information, vermehrt Sauerstoff im Gewebe freizusetzen. Durch den Sauerstoff werden unter anderem die Durchblutung und die Bildung von Kollagen angeregt. Das führt dazu, dass der Bereich besser durchblutet, straffer und verjüngt wird. Zudem wird der körpereigene Fettabbau angeregt, wodurch auch störende Fettpölsterchen gezielt reduziert werden können.

Wo liegen die Vorteile?

  • Effektiv
  • Schnell
  • Ambulant
  • Risiko- und nebenwirkungsarm
  • Natürliche Stoffe
  • Keine Ausfallzeit
  • Breites Anwendungsspektrum (Faltenbehandlung, Dehnungsstreifen, Haarausfall, störende Fettpolster, Cellulite)
  • Natürlich aussehende Ergebnisse
  • Mit anderen Behandlungen kombinierbar
  • Vergleichsweise geringe Kosten

Wie sieht das Ergebnis aus?

Durch die durchblutungsfördernde Wirkung der Carboxytherapie wird die Haut nach und nach verbessert: Kleine Fältchen werden geglättet, schlaffe Hautpartien werden gestrafft, unschöne Dellen werden geebnet und der Teint wird aufgefrischt. Zudem regt die Behandlung den Stoffwechsel an, sodass lokale Fettansammlungen ebenfalls gemindert werden können.

Sogleich nach der Behandlung sind erste leichte positive Ergebnisse sichtbar. Um effektive und vor allem langanhaltende Ergebnisse zu erreichen, sind jedoch mehrere Behandlungssitzungen notwendig. Wie viele einzelne Behandlungen in welchem zeitlichen Abstand empfehlenswert sind, hängt von individuellen Faktoren wie dem Ausgangszustand der Haut und dem gewünschten Resultat ab. Das bespricht die Ärztin im persönlichen Beratungsgespräch mit den Patienten.

Der Vorteil an den Ergebnissen einer Caboxytherapie ist, dass sie besonders natürlich aussehen. Es werden nur natürliche und keine körperfremden Substanzen verwendet. Zudem regt das Gas lediglich physiologische Prozesse in Gang, wodurch der Körper sich von innen heraus Schritt für Schritt verjüngt.

Wie lange halten die Ergebnisse bei einer Carboxytherapie?

Die Wirkungsdauer der Carboxytherapie ist sehr unterschiedlich. Sie hängt unter anderem vom Hauttyp, von hormonellen Einflüssen, vom Behandlungsareal und von der Größe des Behandlungsbereiches ab. Meist empfiehlt es sich nach einem ersten Behandlungszyklus die Therapie ein- bis zweimal im Jahr aufzufrischen, um sich weiterhin an den schönen Ergebnissen erfreuen zu können.

Was kostet die Carboxytherapie?

Die Kosten für eine Carboxytherapie variieren je nach Größe des zu behandelnden Hautareals. Auch die Art der Behandlung (Faltenreduktion, Cellulitebehandlung, Hautstraffung etc.) und das Ausmaß beziehungsweise die Beschaffenheit der Haut nehmen Einfluss darauf. Letztendlich hängen die Gesamtkosten auch davon ab, wie viele einzelne Behandlungssitzungen für ein optimales Ergebnis benötigt werden.

Kleine Areale können mit einem Preis von 80 bis 100 Euro behandelt werden, während umfangreichere Therapien auch mit Kosten von 250 Euro pro Sitzung verbunden sein können.

Eine Übersicht über die Preise unserer Praxis finden Sie hier: Preise. Sollten Sie die gewünschten Angaben nicht finden, informieren wir Sie natürlich auch gern persönlich. Ihren individuellen Beratungs- oder Behandlungstermin können Sie hier mit uns vereinbaren.

 

Jetzt Termin vereinbaren!

Bildquelle: © Drobot Dean – stock.adobe.com