Fadenlifting Berlin Düsseldorf

Eine glatte Gesichtshaut wird mit Jugendlichkeit und Vitalität verbunden. Auf ganz natürliche Weise entstehen jedoch mit zunehmendem Alter erschlaffte Hautpartien sowie Falten und einzelne Gesichtspartien senken sich ab. In diesem Fall stellt das Fadenlifting in Berlin und Düsseldorf eine schmerz- und risikoarme Alternative zu einer operativen Gesichtsstraffung dar. Ohne Hautschnitte oder der Notwendigkeit einer Vollnarkose können die individuellen Gesichtszüge sichtbar gestrafft und verjüngt werden. Das Ergebnis des Fadenliftings wirkt natürlich, ohne dem Gesicht ein maskenartiges Aussehen zu verleihen.

Fäden – Das Geheimnis Kleopatras Schönheit?

Auch wenn das Fadenlifting als moderne Methode der Gesichtsstraffung gilt, so reichen die Ursprünge weit in die Geschichte zurück. Bereits im alten Ägypten wurden Fäden unter die Haut gezogen, um einzelne Gesichtsbereiche gezielt zu betonen. So sollen die Fäden beispielsweise der Grund für die Schönheit Kleopatras gewesen sein. In ägyptischen Grabstätten wurden goldene Fäden gefunden, die diese Theorie unterstreichen.

Die Weiterentwicklung des Fadenliftings

Im Laufe der Medizingeschichte wurden verschiedene Materialien für die speziellen Fäden getestet. Neben Gold und Platin versuchten die Menschen unter anderem auch mit Sehnen, Goretex oder auch Baumwolle einen Verjüngungseffekt zu erzielen. Heute kommen vor allem Fäden zum Einsatz, die aus Poly-L-Milchsäure bestehen. Diese Substanz wird synthetisch hergestellt, ähnelt aber der körpereigenen Milchsäure sehr stark. Dadurch können die Fäden problemlos vom Körper abgebaut werden und es verbleiben keine künstlichen Rückstände im Gewebe, wodurch das Risiko negativer Gewebeveränderungen oder unerwünschter Reaktionen auf ein Minimum reduziert ist.

Die unterschiedlichen Arten von Fäden

Abgesehen vom Material können die beim Fadenlifting verwendeten Fäden auch hinsichtlich ihrer Beschaffenheit variieren. Je nach Befund und dem gewünschten Ergebnis ist es möglich, glatte oder besetzte Fäden zu verwendet. Die besetzten Fäden sind mit mikroskopisch kleinen Kegeln oder Widerhaken versehen, die sich fest im Gewebe verankern und den gestrafften Gesichtszügen somit den benötigten Halt geben. Zudem regen die Fäden – sowohl glatt als auch besetzt – die körpereigene Kollagensynthese an. Dieses Kollagen hilft dabei, das natürliche Stützgerüst der Haut zu verstärken und somit Falten zu glätten sowie Volumendefizite auszugleichen.

Anwendungsareale für das Fadenlifting

  • Stirn
  • Augen(brauen)
  • Wangen
  • Kinnlinie
  • Hals
  • Dekolleté

Theoretisch kann das Fadenlifting auch in anderen Körperarealen (z. B. Oberarme, Oberschenkel, Brust) vorgenommen werden, vorrangig findet es jedoch im Bereich des Gesichts, des Halses und des Dekolletés Anwendung.

Was geschieht beim Fadenlifting?

Beim Faltenlifting in Berlin und Düsseldorf werden spezielle Fäden von der erfahrenen Ärztin für ästhetische Medizin direkt unter der Haut des Patienten platziert. Dies geschieht mithilfe einer sehr feinen Kanüle. Befinden sich die Fäden an den zuvor festgelegten Positionen, wird ein Zug in individueller Stärke auf die Fäden ausgeübt und die Gesichtszüge somit gestrafft und angehoben. Sowohl die feinen Einstiche als auch die Fäden regen die Bildung von neuem Bindegewebe an. Zusätzlich zum Straffungseffekt, den die Fäden hervorrufen, wird also auch die körpereigene Hautregeneration gefördert, wodurch der Effekt des Fadenliftings länger anhält.

Das Ergebnis des Fadenliftings

Im Vergleich zum operativen Facelift lässt die Wirkung der Gesichtsstraffung durch Fäden schneller wieder nach. Innerhalb von etwa einem Jahr lösen sich die Fäden komplett auf. Durch die Anregung der Kollagensynthese bleibt die Wirkung des Fadenliftings jedoch bis zu 18 Monate erhalten. Die genaue Effektdauer ist natürlich auch von Patient zu Patient etwas unterschiedlich. Auf Wunsch des Patienten kann die Behandlung für ein anhaltendes verjüngtes Aussehen problemlos wiederholt werden, sobald der Effekt des Fadenliftings nachgelassen hat.

Das Fadenlifting – bei Ihrer Expertin Dr. Martina Bravin-Jumpertz

Sie möchten ganz ohne operativen Eingriff Ihre Gesichtszüge straffen und Falten reduzieren? Gern berät Sie Dr. Martina Bravin-Jumpertz über die Möglichkeiten, die das Fadenlifting bietet. Im Rahmen eines individuellen Beratungsgespräches informiert Sie die erfahrene Fachärztin auch gern zu den weiteren minimalinvasiven Behandlungen in Ihrer Praxis. Einen unverbindlichen Termin für ein Beratungsgespräch können Sie ganz einfach telefonisch unter der Nummer 0211 984 39 048 oder mit einer Nachricht über das Online-Kontaktformular mit dem Praxisteam vereinbaren.

Jetzt Termin vereinbaren!