Cellfina Berlin und Düsseldorf

Ein Großteil der Frauen leidet insbesondere an den Oberschenkeln und am Po unter vielen kleinen Dellen in der Haut. Sowohl bei schlanken als auch bei kurvigen Betroffenen ist damit das Ideal von glatten langen Beinen passé. Diese Erscheinung wird als Cellulite oder auch als Orangenhaut bezeichnet. Obwohl Cellulite bei über 80% aller Frauen vorkommt, empfinden viele Betroffene Scham und meiden es, sich in leichter Bekleidung in der Öffentlichkeit oder dem eigenen Partner zu zeigen. Doch den unschönen Dellen ist ganz ohne Operation beizukommen: Mit Cellfina® in Berlin und Düsseldorf kann die Cellulite effektiv reduziert werden. Die Haut in den betroffenen Arealen wirkt durch die Behandlung glatt und frisch, was betroffenen Frauen zu einem positiven Körpergefühl verhelfen kann.

Ursachen für Cellulite

Die unliebsamen Dellen in der Haut können verschiedene Körperareale betreffen. Zwar sind sie meist an Oberschenkeln und am Gesäß zu finden, doch können auch der Bauch, die Oberarme und die Unterschenkel betroffen sein. Cellulite ist fast ausschließlich bei Frauen vorzufinden. Ursache für die Entstehung der Orangenhaut ist hauptsächlich der Aufbau der weiblichen Haut. In der Unterhaut gibt es Fettläppchen. Diese werden von Bindegewebsfasern gehalten, die bei Frauen parallel und damit instabiler angeordnet sind als bei Männern. Fett wird schneller gespeichert und sammelt sich dort an. Das dünne Gewebe kann das gespeicherte Fett dann meist nicht in der Unterhaut halten, wodurch sich die Depots ausbeulen und auf der oberen Haut sichtbar werden.

Cellulite entsteht nicht aufgrund von Übergewicht. Sowohl schlanke als auch leicht bis schwer übergewichtige Frauen bleiben selten von Cellulite verschont. Lediglich das Maß der Ausprägung kann bei adipösen Betroffenen markanter sein. Allerdings kann ein Halten des Idealgewichts zusammen mit einer gesunden Ernährungsweise und Sport dazu beitragen, Cellulite etwas vorzubeugen, auch wenn es keinen Garanten dafür gibt, dass Frauen von den Dellen in der Haut verschont bleiben.

Wie können die Dellen reduziert werden?

Viele Frauen, die von Cellulite betroffen sind, versuchen der Erscheinung zunächst mit Sport und gesunder Ernährung beizukommen. Auch Pflegeprodukte versprechen eine straffere Haut und die Eindämmung der Cellulite. Meist wirken diese Mittel aber nur bis zu einem gewissen Grad, mit dem viele Betroffene nicht gänzlich zufrieden sind.

Eine effektive Behandlungsmöglichkeit gegen die als unschön empfundenen Dellen in der Haut stellt die Behandlung mit Cellfina® dar. Es handelt sich dabei um ein minimalinvasives Verfahren, das CE-zertifiziert ist und auch von dem US-amerikanischen Institut FDA zugelassen wurde – eine der strengsten Zulassungsbehörden weltweit. Bei der Behandlung wird das Problem direkt an der Ursache bekämpft: Die Bindegewebsfasern, die das Aussehen der Orangenhaut verursachen, werden mit sehr feinen Nadeln durchtrennt. Dies ruft ein ebenmäßiges glattes Hautbild hervor.

Vorteile einer minimalinvasiven Behandlung

  • Keine Operation
  • Nur geringe Ausfallzeiten
  • Vergleichsweise geringe Behandlungskosten
  • Behandlung der Ursache von Cellulite
  • Ergebnisse sind kurze Zeit nach der Behandlung sichtbar
  • Behandlung kann wiederholt werden, wenn Cellulite erneut auftritt
  • Sichere und geprüfte Technik mit Cellfina®

Der Ablauf der Cellulite Behandlung

Vor einem ästhetischen Eingriff wie der Cellulite Behandlung findet ein Erstberatungsgespräch mit der Fachärztin statt. Die Expertin untersucht die Ausgangssituation des Patienten und schätzt ab, welche Ergebnisse durch die Behandlung zu erwarten sind. Entscheidet sich der Patient für das minimalinvasive Verfahren, kann der Termin vereinbart werden.

Am Tag der Behandlung wird der Patient ambulant in der Praxis aufgenommen. Die zu behandelnden Areale werden betäubt und der Kopf des Cellfina® Behandlungsapparates wird auf die entsprechenden Stellen gesetzt. Feine Nadeln durchtrennen dann die Bindegewebsfasern, die die Orangenhaut hervorrufen. Nach einer Behandlungszeit von etwa 45-60 Minuten ist der Eingriff bereits überstanden und der Patient kann die Praxis nach kurzer Schonung verlassen.

Das Ergebnis: Straffe und glatte Beine

Nach der minimalinvasiven Cellulite Behandlung können leichte Hämatome und leichte Schmerzen in den behandelten Arealen auftreten. Nach ein bis zwei Tagen klingen die Beschwerden jedoch wieder ab. Das Ergebnis ist dann nach spätestens drei Tagen sichtbar: Die Dellen haben sich zurückgebildet und die Haut in den behandelten Arealen wirkt verjüngt und straff. Dieses Ergebnis hält bei Patientinnen etwa zwei bis drei Jahre an und wird durch eine gesunde Lebensweise und möglichst geringe Gewichtsschwankungen begünstigt. Sobald der Effekt nachlässt, kann die Behandlung einfach wiederholt werden.

Weitere nichtoperative Behandlungen für ein frisches Aussehen

Wünschen Sie sich nicht nur einen straffen Körper, sondern wollen auch im Gesicht und am Dekolleté ein frisches und vitales Aussehen erzielen? Minimalinvasive Behandlungen bürgen vergleichsweise geringe Risiken, können aber effektive Ergebnisse erzielen. Informieren Sie sich gern über folgende Behandlungen:

Die Cellulite Behandlung in Berlin und Düsseldorf bei Ihrer Expertin Dr. Bravin-Jumpertz

Wollen Sie unliebsame Dellen an den Oberschenkeln und am Po loswerden, um sich im Sommer stolz und zufrieden in Bademode zeigen zu können? In einem Beratungsgespräch berät Sie Dr. Bravin-Jumpertz in vertrauensvoller Atmosphäre über das minimalinvasive Verfahren zur Reduktion von Cellulite. Kontaktieren Sie unsere Praxis unter der Nummer 0211 984 39 048 oder mit einer Nachricht über das Online-Kontaktformular und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin. Wir freuen uns darauf, Sie beraten zu können!

Jetzt Termin vereinbaren!