Botox Berlin Düsseldorf

Für ein verjüngtes, strahlendes Aussehen gibt es in der sogenannten Schönheitschirurgie mehrere unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten. Zurecht stellt sich daher die Frage, welche denn die beste oder die effektivste ist. Wann ist eine Behandlung mit Botox® in Berlin und Düsseldorf empfehlenswert und welche Vorteile bietet hingegen die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure? Können minimalinvasive Therapien ein ebenso wirksames Ergebnis erzielen wie ein operatives Facelift? Mit dem folgenden Beitrag möchten wir Patienten einen vergleichenden Überblick zu Botox® und Filler ermöglichen.

Falte ist nicht gleich Falte

Pauschal lässt sich die Frage nach der idealen Anti-Aging-Behandlung nicht beantworten. Falten entstehen im Laufe der Zeit durch unterschiedliche Faktoren. Generell lassen sich hierbei zwei Faltentypen unterscheiden:

  1. orthostatische Falten

Aufgrund des altersbedingten Elastizitätsverlusts der Haut bilden sich die sogenannten orthostatischen Falten (statische Falten). Sowohl die Schwerkraft als auch Stress, eine ungesunde Ernährung, Schlafmangel, eine intensive UV-Strahlung (durch die Sonne und Besuche im Solarium), Rauchen und Alkoholkonsum begünstigen diesen Alterungsprozess.

  1. mimische Falten

Die Mimik ist ein Leben lang aktiv und hinterlässt dementsprechende Spuren. Durch die wiederkehrenden Bewegungen der Gesichtsmuskulatur entstehen mimische Falten (dynamische Falten). Sie werden beispielsweise beim Lachen in Form von Krähenfüßen oder beim Zusammenziehen der Augenbrauen (Zornesfalte) sichtbar.

Im persönlichen Gespräch mit der erfahrenen Ärztin für Ästhetische Medizin wird anhand einer genauen Gesichtsanalyse bestimmt, welche Falten als störend empfunden werden und welche Behandlungsmethode diese unliebsamen Zeichen der Zeit im konkreten Fall reduzieren kann.

Botulinumtoxin bei mimischen Falten

Botulinumtoxin ist ein Nervengift, das die Ausschüttung des Neurotransmitters Acetylcholin hemmt. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist Botulinumtoxin, das in der ästhetischen Medizin eingesetzt wird, vor allem unter dem Markennamen Botox® des Herstellers Allergan bekannt. Bei der Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin wird der Wirkstoff mittels einer sehr feinen Nadel direkt in das zu behandelnde Areal injiziert.

Durch das Botulinumtoxin wird dann die Signalübertragung vom Nerv zum Muskel eingeschränkt. Kann der Muskel, der für die Bildung der Falte verantwortlich ist, nicht kontrahieren, wird auch die Falte nicht oder allenfalls kaum mehr sichtbar. Die Wirkung von Botox® entfaltet sich schrittweise nach der Injektion. Nach wenigen Tagen sind erste Ergebnisse sichtbar, nach etwa zehn Tagen erreicht die Behandlung ihren Höhepunkt.

Weitere Anwendungsgebiete für Botulinumtoxin

Bereits seit den 1980er Jahren ist Botulinumtoxin ein wichtiger Bestandteil bei der Therapie verschiedener Erkrankungen. Vorrangig wird es in der Medizin zur Behandlung neurologischer Bewegungsstörungen eingesetzt. Auch Betroffenen, die schielen oder unter starker Migräne leiden, kann mit Botulinumtoxin eine effektive Behandlung ermöglicht werden.

Beim sogenannten Bruxismus (Zähneknirschen) unterbindet Botox® ebenfalls die Reizübertragung, sodass die Muskeln entspannen können und Kiefer und Zähne nicht länger unterbewusst aufeinandergepresst werden. Ein weiteres Anwendungsgebiet für Botulinumtoxin in der minimalinvasiven Ästhetisch-Plastischen Chirurgie ist die Schweißdrüsen Behandlung mit Botox®.

Filler bei schwerkraftbedingten Falten

Bei schwerkraftbedingten, statischen Falten ist Botulinumtoxin nicht das geeignete Mittel, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Falten, die der natürliche Elastizitätsverlust der Haut hervorruft, werden mit sogenannten Fillern behandelt. Verschiedene natürliche und somit abbaubare Füllmaterialien können hierbei je nach Befund und erstrebten Behandlungsergebnis zum Einsatz kommen. Eines der gängigsten Mittel, das seit Jahren in der ästhetischen Medizin etabliert ist, ist die Hyaluronsäure. Sie ist ein natürlicher Bestandteil des menschlichen Körpers und sorgt unter anderem für die Feuchtigkeitsversorgung und Festigkeit der Haut.

Bei der Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure wird der Filler mit einer sehr feinen Nadel direkt in den zu behandelnden Bereich injiziert. Dort polstert das Präparat die Falte von innen heraus auf. Auch Volumendefizite können mithilfe von Fillern effektiv ausgeglichen werden.

Die minimalinvasive Faltenbehandlung – bei Ihrer Expertin Dr. Martina Bravin-Jumpertz

Stören Sie sich an mimisch bedingten Falten und wünschen sich eine jugendlichere, vitale Ausstrahlung zurück? Als erfahrene Ärztin auf dem Gebiet der ästhetischen Medizin berät Dr. Martina Bravin-Jumpertz Sie gern ausführlich über die Möglichkeiten der nichtchirurgischen Anti-Aging-Behandlung. Einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch können Sie telefonisch unter 0211 984 39 048 oder über das Kontaktformular mit dem Praxisteam vereinbaren.

Jetzt Termin vereinbaren!